Wochenbeginn auf Rekordstand

DAX zum Wochenbeginn auf Rekordstand

Auch wenn Griechenland noch bis Mitternacht Zeit hat, um seinen Geldgebern die eigenen Vorstellungen von den anstehenden Reformen zu erklären, rechnen die Anleger an deutschen und europäischen Börsen offenbar bereits jetzt mit einer Beendigung des Schuldenstreits. Immerhin konnte der DAX am heutigen Handelstag bereits neue Rekordwerte erzielen. Zudem wurde bereits am Freitag durch die Bekanntgabe der vorläufigen Einigung zwischen Deutschland und den europäischen Geldgebern eine drohende Zahlungsunfähigkeit beseitigt und die Befürchtung der Anleger und Analysten weitgehend zerstreut. Für die Indizes in Deutschland und Europa scheint sich hier eine positive Entwicklung anzubahnen, die auf jeden Fall gebührend beachtet werden sollte.

Welche Ereignisse bewegten heute im Detail?

So erreichte der DAX zum heutigen Beginn der aktuellen Handelswoche einen aktuellen Höchststand von 11.158,55 Punkten, wobei aber im Laufe des Tages ein leichtes Absinken von diesem Wert zu verzeichnen war, was auf den relativ schwach ausgefallenen Ifo-Index und auch auf recht verhaltene Signale aus den USA zurück zu führen ist. Trotzdem konnte der deutsche Leitindex am aktuellen Handelstag einen Gewinn von immerhin 0,73 Prozent verbuchen und schloss bei einem Wert von 11.130,92 Einheiten. Somit konnte auch mit diesem Stand durchaus wieder eine neue Bestmarke erzielt werden, von denen es in den vergangenen Wochen ja bereits einige zu verzeichnen gab. Darüber hinaus sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass sich der DAX somit auch 4 Tage in Folge in einem positiven Terrain bewegen konnte. Auch dies ist natürlich ein eindeutiges Signal sowohl für Anleger als auch für Analysten.

Der MDax schloss dagegen heute bei einem Wert von 19.851,73 Einheiten und konnte somit ein ebenfalls sehr positives Ergebnis mit einem Gewinn von 0,99 Prozent für sich verbuchen. Der Technlogie-Index TecDax verzeichnete dagegen sogar einen Anstieg von ganzen 1,19 Prozent und schloss bei einem Wert von 1.569,64. Der EuroStoxx 50 als so genannter Eurozonen-Leitindex gewann ebenfalls ganze 0,83 Prozent und schloss somit bei einem Ergebnis von 3.519,58 Einheiten. Uneinheitlich zeigten sich dagegen die jeweiligen nationalen Indizes in London und Paris, wobei der Dow Jones Industrial zum Zeitpunkt des europäischen Börsenschlusses etwas nachgab.

Welche aktuellen Reaktionen sind absehbar?

Wirklich absehbar sind die Reaktionen der Investoren und Anleger sowie die Interpretationen der Analysten und sonstigen Experten allerdings zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht wirklich, denn offenbar wartet jeder vor dem nächsten Schritt auf die nächsten Ergebnisse und Schritte in der aktuellen Schuldendebatte durch und mit Griechenland. Erst wenn hier wirklich Klarheit über das weitere Vorgehen herrscht, werden die meisten Anleger auch zu größeren Käufen oder Verkäufen bereit sein, was wiederum vollkommen neue Markt- und Börsenentwicklungen mit sich bringen kann und wird.

Diese Artikel könnten Sie auch Interessieren:

Kommentar abgeben

Translate »